Das Festival

Nachdem unser schönes Improfestival aufgrund der Pandemie im vergangenen Jahr leider nicht wie gewohnt in Präsenz, sondern nur online stattfinden konnte, starten wir jetzt frohen Mutes neu durch und wollen im September die Funken der improvisierten Theaterkunst wieder fliegen lassen.

Wie immer greifen wir ein aktuelles und relevantes Thema auf – und was liegt näher als die Pandemie in all ihren Formen und Folgen? In diesem Jahr geht es daher unter dem Titel NÄHE DER DISTANZ & DISTANZ DER NÄHE darum, auf die in der Pandemie für uns Menschen neu gemachten Erfahrungen und aufgetauchten Fragen, eine künstlerische Antwort zu finden. Dazu laden wir professionelle Theatermenschen ein, die dieses Thema in Bühnenprogrammen und Workshops aufgreifen. 

Wir sind stolz, dass es uns wieder einmal gelungen ist, spannende Menschen einzuladen und zu zeigen, dass Improvisationstheater unterhaltsam UND relevant UND künstlerisch sein kann.

Grußwort des Bürgermeisters

Liebe Freundinnen und Freunde des Improtheaters!

1929 schrieb der Dramatiker Luigi Pirandello ein Stück, das sich gegen starre Bühnenformen und das Gutdünken von Regisseuren richtete: „Heute Abend wird aus dem Stegreif gespielt“ trat für jene hohe Kunst der Improvisation ein, die vier Jahrhunderte zuvor durch die Commedia dell’arte salonfähig geworden war.

Ich freue mich sehr mit dem Team des Fliegende Funken Festivals, wenn im September tagelang aus dem Stegreif gespielt werden kann. Nicht bloß online wie bei der Pandemie-Ausgabe 2020, sondern in jener Präsenz, die Theater braucht, um seine Möglichkeiten und seine Faszination in Gänze zu entfalten.

Es zeichnet das 2010 in Bremen begründete Festival aus, dass es eine zentrale Komponente der Krise befragt und für die Kunst fruchtbar machen will: Das aktuelle Festivalthema – Distanz und Nähe – ist dazu angetan, existenzielle Erfahrungen ebenso zu verdichten wie deren ästhetische Modellierung: in Shows und Workshops, Gesten und Gesprächen, die unmittelbare Interaktion und den Gemeinsinn als berührende Artikulationen des Lebens feiern.

Dazu passt, dass FFF 2021 mit Gleichgesinnten kooperiert. Der Schulterschluss mit spontanOL, dem Oldenburger Improtheaterfestival, macht augenfällig, wie bedeutsam Kontakte, Nachbarschaft und Solidarität sind. Ich wünsche allen Beteiligten erkenntnisreiche und unterhaltsame Tage im Zeichen der Nähe.

Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte
Präsident des Senats und Senator für Kultur

Das Fliegende Funken Festivalteam 2021

Jedes Jahr findet sich bei uns im Verein ein Festivalteam, das sich der Umsetzung des nächsten Festivals annimmt. In diesem Jahr besteht unser Team aus:

Marketing & PR

Kira Hess

Projektleitung

Nicole Erichsen

Künstlerische Leitung

Gunter Lösel

Stagemanagement

Andrew Wallace

Marketing & Gestaltung

Ubeyde Cimen