Gateway Impro – Türen in die Welt
Fliegende Funken Festival 2022

Das Fliegende Funken Festival Bremen organisiert seit 2010 jährlich ein internationales Festival für Improvisation in der Theaterkunst, jeweils unter einem aktuellen und relevanten Thema.

In diesem Jahr steht unter dem Titel GATEWAY IMPRO die Frage nach der Vereinbarkeit von Globalität und Ökologie im Mittelpunkt. Durch die Pandemie hat die Improtheater-Community Erfahrungen mit digitalen Aufführungen gesammelt und obwohl Live-Shows weiterhin das Maß der Dinge sein werden, können hybride Aufführungen dauerhaft interessant bleiben, vor allem wenn wir über Zoom und Skype hinausgehen: Körpergroße Projektionen, minimale Latenz, stabile Verbindungen, Integration des virtuellen und des realen Bühnenraums. GATEWAY IMPRO verfolgt die Idee, Gruppen, die sich im realen Leben vielleicht niemals begegnen würden, über eine Live-Schalte zusammen improvisieren zu lassen mit dem Ziel einer wirklichen interkulturellen Begegnung. Dazu laden wir professionelle Theatermenschen ein, die dieses Thema in Bühnenprogrammen und Workshops aufgreifen.

Wir sind stolz, dass es uns wieder einmal gelungen ist, spannende Menschen einzuladen und zu zeigen, dass Improvisationstheater unterhaltsam UND relevant UND künstlerisch sein kann.

 

Gateway Impro – doors into the world
Fliegende Funken Festival 2022

Since 2010 the Fliegende Funken Festival Bremen organises an international festival of improvised theatre with an up to date & relevant theme yearly.

This year, with the title GATEWAY IMPRO, the festival will be focusing on the compatibility of ecology and globalisation.
During the pandemic the impro theatre community, out of necessity, gained experience in digital shows and workshops; & although live shows will, & should, remain the standard, hybrid performances can still be economically & ecologically interesting, especially when one goes beyond Zoom & Skype:
Full-size projections, minimal latency, stable connections & integration of the virtual & actual stage is possible.
GATEWAY IMPRO explores the idea of allowing groups that would probably never have the opportunity in “real life” to meet, to have the chance to do so over a live stream & improvise a show together with the goal of having a real intercultural encounter.
For this purpose we will be inviting professional theatre makers to work with this theme in stage shows & workshops.

We are proud that we, once again, are able to invite exciting people & to show that improvised theatre can be entertaining AND artistic AND relevant.

Grußwort des Bürgermeisters

Liebe Leserinnen, liebe Leser!
Unter dem Leitwort „Gateway Impro – Türen in die Welt“ steht vom 15. bis 18. September die Neuauflage des Fliegende Funken Festivals. Seit 2010 spürt das Bremer Kollektiv Formen der Improvisation in der Theaterkunst nach. Diesmal geht es auf der Bühne, in Workshops und Diskussionen um die brisante Frage, ob und – falls – inwieweit Ökologie und Globalisierung miteinander vereinbar sind. Ein besonderes Augenmerk richtet das fünfköpfige Festivalteam dabei auf Chancen und Risiken digitaler und hybrider Aufführungen, wie sie die Pandemie zuletzt in bemerkenswerter Dichte hervorgebracht hat.
Wie fruchtbar das neue Online-Paradigma der darstellenden Künste sein kann, hat zuletzt die Regisseurin Cosmea Spelleken gezeigt: Ihre Produktion „Werther.live“ erkundet mediale Grenzen und verbindet auf spektakuläre Weise den klassischen Plot des Briefromans mit aktuellen Kommunikationsmitteln wie Chat-Verläufen, Videotelefonie und Social-Media-Fotografien. „Die digitalen Räume sind vielleicht das Intimste, das wir derzeit haben, vergleichbar mit dem, was früher das Tagebuch war“, gibt die Theatermacherin zu Protokoll.
An diesen technikzukunftsträchtigen Gedankengang, der nicht folgenlos für das Zusammenspiel von Akteurinnen und Akteuren bleiben kann, schließt das Festival an, indem es Kreative aus der internationalen Improtheater-Community Schnittstellen zwischen virtuellem und realem Bühnenraum inspizieren lässt. Es geht um die faszinierende Flüchtigkeit des Stegreif-Theaters, um die vermeintliche Nachhaltigkeit von wirklichen Begegnungen – und somit auch um die bedeutsame Frage, wieviel Technik die Aura fliegender Funken verträgt. Für sein Engagement und seine Ideenfülle danke ich dem Organisationsteam sehr herzlich. Den Festivalbesucherinnen und -besuchern wünsche ich inspirierende Veranstaltungen.

Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte,
Präsident des Senats und Senator für Kultur

 

 

Dear readers!

Under the motto “Gateway Import – Doors to the World” is the new edition of the Fliegende Funken Festival from September 14 to 18. Since 2010, the Bremen-based collective has been exploring new forms of improvisation in theatre. This time, on stage, in workshops and discussions, the explosive question is whether and – if so – to what extent ecology and globalization are compatible. The five-member festival team is paying special attention to the opportunities and risks of digital and hybrid performances, such as the pandemic has recently produced in remarkable density.

Director Cosmea Spelleken has recently shown how fruitful the new online paradigm of the performing arts can be: Her production “Werther.live” explores media boundaries and spectacularly combines the classic plot of the epistolary novel with current means of communication such as chat progressions, video telephony and social media photographs. “Digital spaces are perhaps the most intimate thing we have at the moment, comparable to what the diary used to be,” the theatre maker goes on record.

The festival follows on from this technology-rich train of thought, which cannot remain without consequences for the interplay between actors and actresses, by having visionairs from the international impro theatre community investigate interfaces between virtual and real stage space. It is about the fascinating ephemerality of impromptu theatre, about the supposed sustainability of real encounters – and thus also about the significant question of how much technology the aura of live-performance can tolerate. I would like to sincerely thank the organizing team for their commitment and wealth of ideas. I wish the festival visitors inspiring events.

Mayor Dr. Andreas Bovenschulte,
President of the Senate and Senator for Culture

Das Fliegende Funken Festivalteam 2022

Jedes Jahr findet sich bei uns im Verein ein Festivalteam, das sich der Umsetzung des nächsten Festivals annimmt. In diesem Jahr besteht unser Team aus:

Marketing & PR

Kira Hess

Projektleitung

Nicole Erichsen

Künstlerische Leitung

Gunter Lösel

Stagemanagement

Andrew Wallace

Marketing & Gestaltung

Ubeyde Cimen